Bayerische Voralpen

Berggasthaus Herzogstand

Fakten:
Schwierigkeit: leicht (mit Schnee: leicht bis mittel)
Dauer: ca. 2 Stunden
Höhenmeter: ca. 770m Aufstieg
Höchster Punkt: 1.560m

Am 08.04.2018 bin ich zum Berggasthaus Herzogstand gewandert. Da ich in Kochel übernachtet habe, war der Weg zum Parkplatz der Talstation Herzogstandbahn relativ kurz. Für das Navigationsgerät/Handy ist die Adresse: Am Tanneneck 6, 82432 Walchensee. Die Tagespauschale beträgt 3 €. Es gibt eine große Anzahl an Parkplätzen, trotzdem würde ich empfehlen frühzeitig anzureisen, da besonders an sonnigen Tagen viele Leute unterwegs sein werden.

Wer möchte, kann die Seilbahn nutzen um hochzufahren. Ich habe mich aber für die Wanderung zu Fuß entschieden. Man folgt der Beschilderung Richtung Herzogstand Haus/Herzogstand Gipfel (Wanderweg H2; 446, 441). Laut dem Schild dauert es 2 ¼ Stunden bis zum Herzogstand Haus und 2 ¾ Stunden bis zum Herzogstand Gipfel. Mein Ziel des Tages war der Herzogstand Gipfel.

Schild Talstation Herzogstandbahn

Nur die ersten paar Meter war der Wanderweg breit. Dann wurde der Weg sehr schnell schmal und hat sich wie eine Serpentine in die Höhe gewunden. Trotz der teilweise starken Verwurzelungen, war der Weg ziemlich gut begehbar. Man sollte jedoch nicht zu schnell unterwegs sein, da die Steigung doch einiges an Kraft kostet – einfach sein eigenes Tempo wählen und daran halten.

Wanderweg Herzogstand

Bei dem schönen Wetter dachte ich, dass im Gegensatz zur Wanderung zum Jochberg , kein Schnee auf dem Wanderweg sein wird. Ich war also guter Dinge und bin fröhlich weiter gewandert. Doch leider lag ich falsch. Es war sogar noch schlimmer als auf dem Weg zum Jochberg. Diesmal war der Schnee nicht vereist, sondern einfach nur matschig und rutschig. Deswegen musste man darauf achten wo man hintritt und am besten feste mit den Füßen auftreten, damit man nicht wegrutscht. Ich kann es nur noch mal empfehlen – egal wie der Weg ist, beim Wandern braucht man einfach gutes Schuhwerk! Natürlich kamen auch Leute von oben herunter, was bei dem schmalen und rutschigen Weg nicht ideal war. In solchen Situationen muss man einfach etwas Geduld mit sich bringen ;) Hier zwei Bilder, die zeigen wie der Schnee auf dem Weg aussah:

Wanderweg Herzogstand Schnee
Wanderweg Herzogstand Schnee

Nach ungefähr zwei Stunden bin ich am Berggasthaus Herzogstand angekommen und war froh endlich eine Pause zu machen. Da Draußen die Leute für einen Tisch anstanden, bin ich rein in die Hütte und habe mich zu anderen Leuten dazugesetzt. Wichtig: drinnen werden nur die Leute an den Tischen bedient – keine Selbstbedienung! Nach einem leckeren Kaiserschmarrn habe ich draußen noch ein paar Fotos gemacht. Schaut selbst:

Berggasthaus Herzogstand

Aussicht Berggasthaus Herzogstand

Aussicht Berggasthaus Herzogstand

Aussicht Berggasthaus Herzogstand

Rückseite Berggasthaus Herzogstand

Eigentlich wollte ich zum Gipfel des Herzogstands hinauf, da der restliche Weg aber auch mit Schnee bedeckt war, bin ich noch gemütlich zur Bergstation gegangen, habe die schöne Aussicht genossen und ein paar Bilder gemacht. Der Weg vom Berggasthaus zur Bergstation dauert ungefähr 10 Minuten. Die einfache Fahrt mit der Seilbahn hat für mich als Erwachsenen 7 € gekostet. Eine Berg- und Talfahrt kostet für einen Erwachsenen 12,50 €. Kinder von 6 bis 15 Jahre zahlen 4 € respektive 6,50 € und Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos.

Hier noch ein Bild von dem Weg zum Gipfel vom Berggasthaus aus. Mittig Am oberen Rand des Bildes erkennt man ganz klein das Gipfelkreuz.

Herzogstand Gipfelweg

Auch wenn es laut der Beschilderung nur eine halbe Stunde gedauert hätte, hat mir der Aufstieg durch den Schnee zum Berggasthaus Herzogstand gereicht. Sehr schade, aber dann habe ich für das nächste Mal wieder ein Ziel: den Gipfel des Herzogstands – dann aber hoch und runter zu Fuß ;)

Gesamtfazit: Die Wanderung zum Berggasthaus Herzogstand ist eine relativ einfache Wanderung – wenn kein Schnee da ist. Es lohnt sich auf jeden Fall dann noch zum Gipfel des Herzogstands weiterzugehen. Die Aussicht von dort ist bestimmt noch besser als bei der Hütte. Alternativ kann man die Seilbahn nehmen und muss nur noch ca. 30 bis 40 Minuten zum Gipfel laufen.

Weitere Wanderartikel

Nach oben ↑